Dienstag, 18. Februar 2014

T-Shirt-Upcycling-Decke

Juhuuuu!
Meine Lieblings-T-Shirt-Upcycling-Kuscheldecke, die ich für den Junior genäht habe, ist eeeeendlich fertig geworden! 


Der Junior ist total happy und nimmt die Decke sogar nachts zum Schlafen mit ins Bett! 
So war's zwar nicht gedacht, aber freuen tut's mich natürlich sehr! :-)

So krumm wie auf den Fotos ist die Decke zum Glück in der Realität nicht, aber ich musste sie auf einem Stuhl stehend, den Arm mit dem Fotoapparat einen Meter über die Decke streckend fotografieren. Und dann hat die Sonne auch noch schöne Muster darauf hinterlassen! Und das war echt noch das beste Foto! ;-)

Für die Decke habe ich viele alte Lieblings-T-Shirts und -Pullis in 14 x 14 cm große Stücke geschnitten, die Bilder, die ganz drauf sollten entsprechend größer.
Auf einige einfarbige Schnipsel habe ich Sterne, Buchstaben und Zahlen appliziert.

Jetzt zeige ich euch noch ein paar Details.

Der Triceratops musste natürlich ganz drauf :


Und der Name vom Junior und mein Logo und mein Label und das Entstehungsjahr.


Auf die Rückseite habe ich einen blauen Fleecestoff genäht, so sieht die Decke von hinten aus:


Das war meine erste Patchwork-Decke, aber sicher nicht meine letzte!
Kurz bevor ich losgelegt habe, hatte ich das tolle Tutorial von Pech&Schwefel entdeckt. Dort habe ich sehr viele nützliche Tipps gefunden!  

Diese internationale Decke besteht aus ehemaligen Lieblings-T-Shirts aus verschiedenen Ländern, einige davon hatten wir nämlich im Urlaub in der Türkei oder in Österreich gekauft. Einige hatte der Junior auch selbst bemalt!
Den Fleecestoff habe ich vor ca. 15 Jahren aus Kanada mitgebracht, seither lag er in meinem Keller.

Das Garn hatte meine Oma vor 30 Jahren von meiner amerikanischen Großtante geerbt, und hat es mir vor einigen Jahren vermacht.

 Mein "International-Zero-Budget-Upcycling-Projekt" zeige ich heute beim Upcycling-Dienstag und beim Creadienstag. Außerdem gehe ich damit zu Scharlys Kopfkino, zu Meertje, zu den Jungs, den Kids und zum Famsamstag.

  Ich liebe Upcycling!

Habt einen wunderschönen Dienstag!
Eure Biggi

Kommentare:

  1. sieht super aus! War das ein Problem die Jerseystücke aneinander zu nähen? Ich hätte noch sooooo viele Reste....

    LG
    Kati

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe Kati!
    Naja ein Problem würde ich's nicht nennen, aber es war eine Herausforderung! ;-) Jedes Teilchen hast sich anders gedehnt, zumal ja auch nicht alle die gleiche Größe hatten, weil dazwischen ja einige größere waren.
    Schöner wird es sicher wenn man vor dem nähen dünne Vlieseline aufbügelt.
    Meine Decke ohne Vlieseline ist halt ein bisschen krumm und schief, dafür aber sooo schön weich und kuschelig und für den Junior und für mich auf jeden Fall perfekt genug! ;-)
    LG Biggi

    AntwortenLöschen
  3. Super Idee für ein gelungen Upcycling. So kommen die Klamotten nochmals richtig gut zur Geltung und laden sogar zum Kuscheln ein :-)
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Biggi,

    bor.. was für eine Arbeit! Patchwork ist ja eigendlich nicht so mein ding, aber für Kindersachen finde ich sie immer hübsch! Und das dein Knirbs die mag ist mir KLAR!
    Meine Güte... was für ein Aufwand.

    Lg von Sissi

    PS: Also für die Mugrugs habe ich einfach den Stepstich gemacht. Hoch runter hoch runter. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sissi,

      vielen Dank für die Info und fürs Kompliment! Ja, viel Arbeit war's schon, aber ich habe richtig Lust bekommen, mal wieder sowas zu machen!

      LG Biggi

      Löschen
  5. Großartig und wunderschön! Ich habe ja einen Heidenrespekt vor Patchwork, Deine Decke ist echt ein Prachtstück und so persönlich. Toll. Beste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
  6. Upcycling - ich kanns mir ja auch schon gar nicht mehr ohne Vorstellen. Das zweite Leben dieser Shirts ist einfach fantastisch! Die kleine Quadrat immer wieder mal harmonisch gebrochen von größeren Motiven - das hast du großartig gemacht!!!!

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank!
    Ich kann auch nicht mehr ohne Upcycling. Man schaut den sog. "Müll" schon mit ganz anderen Augen an, mit so einem Fokus: Was könnte daraus werden? - Ich liebe es! :-)

    AntwortenLöschen
  8. Richtig toll, so farbenfroh und doch gedeckt. Die würde hier auch ihre Abnehmer finden.
    LG, Geo

    AntwortenLöschen
  9. Danke liebe Geo!
    Unser Kater findet sie auch super, der liegt momentan gerade drauf! ;-)
    LG Biggi

    AntwortenLöschen
  10. Wow, ein Traum!!! Die ist echt wundervoll geworden!!! Ich ziehe echt jedesmal den Hut vor so riesiegen Projekten!!! Einfach wundervoll - ich kann es gar nicht oft genug sagen :)

    Alles Liebe,
    Rebekka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rebekka,
      vielen Dank! Es ist schon zeitaufwändig, aber so ein Projekt muss ja auch nicht in einer Woche fertig sein. Wenn man es in kleinen Schritten macht, geht's echt! :-)
      Liebe Grüße
      Biggi

      Löschen
  11. Jetzt weiß ich, was ich aus all den alten Shirts von Mann, Kind und mir mache: Sammeln und zu einer wunderschönen Patchworkdecke verarbeiten.
    So werden all die schönen Erinnerungen, die man damit verbindet, wiederbelebt. 1000mal besser als in der Altkleidersammlung zu landen.

    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heike,
    genau so sehe ich das auch! Altkleider in Säcke zu packen ist sowieso gar nicht so gut, wie ich immer dachte. Ich wusste bisher nicht, dass wir damit die afrikanische Textilwirtschaft komplett ruinieren: http://www.youtube.com/watch?v=djXkFedpTrE
    Da finde ich Flohmarktverkäufe, Verschenken oder eben Wiederverwertung doch wesentlich besser. Bin schon am Überlegen, was man sonst noch machen könnte aus den alten Shirts. Loops gehen auch immer! ;-) Vielleicht mache ich mir mal einen bunten Sommerrock, so fürs Freibad! :-)
    LG Biggi

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Biggi, eine echt tolle Idee - ich finde Upcycling bzw. Recycling auch total genial. Sachen, die man normalerweise in den Müll schmeißen würde, kommen so wieder zum Einsatz. Wäre von selber aber nie darauf gekommen, eine Patchworkdecke aus anderen Stoffen als Baumwolle zu nähen... Jersey so zu vernähen stelle ich mir äußerst schwierig vor - Hut ab! Bin übrigens über vor längerer Zeit über die Google-Suche nach Häkelmützen auf deinen Blog gestoßen und habe dich nun für einen Award nominiert. Schau mal:
    http://trimalo.blogspot.de/2014/02/liebster-award.html
    Würde mich freuen, wenn du mitmachst!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,
      vielen Dank, dass du an mich gedacht hast. Das freut mich sehr, da mache ich gerne mit!
      LG Biggi

      Löschen
  14. Mensch, das muss ja viel Arbeit gewesen sein. Tolle Idee!

    Liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Biggi,
    also die Patchworkdecke ist wirklich super geworden. Wahnsinn !
    Übrigens: Du wurdest von mir für den Liebster Award nominiert! Nur wenn Du Lust hast - Mehr dazu hier:
    http://blimi-and-me.blogspot.de/2014/02/liebster-award-getaggt.html
    VG
    Blimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Blimi!
      Heute morgen wurde ich schon von Martina nominiert, sonst hätte ich natürlich gerne mitgemacht! Ich freue mich sehr, dass du an mich gedacht hast!
      LG Biggi

      Löschen
  16. Geniales LiebhabTeilchen
    Klasse
    Danke fürs teilen

    AntwortenLöschen
  17. Sieht super aus. Ich möchte auch irgendwann noch so eine Decke aus T-Shirts machen.

    Liebe Grüße
    Katherina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Katherina!
      Die Decke ist echt schnell gemacht im Vergleich zu einer Granny-Decke!
      Liebe Grüße
      Biggi

      Löschen
  18. Ganz, ganz toll! Die decke ist ein wunderbares Unikat mit Lieblingsteilpotential - Kompliment!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Christiane,
      der Junior hat es schon zum Lieblingsteil auserkoren! :-)
      Liebe Grüße
      Biggi

      Löschen
  19. Jaja, Patchwork und Upcycling - da steckt ein gewisses, klitzekleines Suchtpotential drin ;-).
    Deine Decke ist ein Traum und deinen Sohn kann man da nur beneiden.

    Lg von Kirstin, die so eine Decke natürlich auch mit ins Bett nehmen würde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Kirstin,
      da steckt wirklich Suchtpotential drin! Man schaut die alten Sachen schon mit ganz anderen Augen an! ;-)
      LG Biggi

      Löschen
  20. Ohhh - ich hab deine Decke grad auf 30 Tage 30 Dinge entdeckt! Super, dass du dort dabei bist.
    LG vonKarin
    vonKarin.blog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so langsam aber sicher entwickle ich mich zum Upcycling-Nerd! ;-)
      Tunnelblick auf alle Altmaterialien und sofort rattert es im Kopf: Was könnte man daraus wohl machen? ;-)

      Löschen
  21. das ist superklasse! t-shirts so schön gerade aneinander nähen ist nahezu ein unding. und du hast es hingekriegt. ich bin begeistert! kein wunder, daß dein sohn den mit ins bett nimmt!
    liebe grüße
    marion

    AntwortenLöschen
  22. hat sich da evtl. jemand von jeffs decke aus “rules of engagement” inspirieren lassen? ; )
    sieht klasse aus :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neeee, das kenne ich gar nicht. Meine Freundin meinte letztens auch schon, Bella in diesem Teenie-Vampir-Dingens, das ich auch noch nie gesehen habe, hätte auch so eine Decke!
      Ich geb's ja zu, ich hab's nicht erfunden! ;-) Ich hatte schon mal irgendwo von der Idee gehört! ;-)
      Danke fürs Kompliment!

      Löschen
  23. Hallo! Du bist ja eine Wucht!!! Zufällig entdecke ich Deine gigantische Decke! Darf ich Dich noch fragen, ob Du die so ganz "professionell" mit einer Overlockmaschine zusammengenäht hast (das hab ich schon so oft gelesen - und ich hab doch hier auch so etliche T-Shirts liegen und keine Overlock....!) oder mit einer ganz "normalen" Nähmaschine? Oder gar mit der Hand? Ich habe nämlich bisher immer gedacht, das ginge nicht ganz so einfach.... Ich wäre Dir sehr dankbar für einen kleinen Tipp und nochmal Danke für die schönen Fotos!LG Karin

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Karin,
    vielen Dank für die Komplimente! :-)
    Ich habe die Teile ganz "normal" mit Stepstich zusammengenäht, mit ca. 4 mm Stichlänge. Ich habe auch nix versäubert, da franst ja nix aus! Es ist wirklich nicht schwierig, nur halt viel Arbeit! Das Einzige, was dann ein bisschen anstrengend ist, ist die Rückseite festzunähen, weil man halt immer die ganze große Decke irgendwie unter die Maschine wurschteln muss!
    Eine sehr ausführliche Anleitung, was man beim Patchworkdecken nähen alles beachten muss, gibt es hier: http://pechundschwefel-naehliebe.blogspot.de/2013/01/tutorial-patchworkdecke-teil-1-vom.html und zwar in 4 Teilen! Ich habe mich nicht genau dran gehalten, aber viele wichtige Dinge gelernt, z. B. in welche Richtung ich was bügeln muss oder dass man die Rückseite von innen nach außen draufquiltet. Die Rückseite habe ich vorm Nähen festgeheftet.
    Wenn du noch Fragen hast, dann melde dich gerne wieder!
    LG Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Biggi!
      Vielen lieben Dank für Deine Antwort!
      Ich hab schon ein paar Patchworkdecken genäht, aber halt "nur" aus Baumwollstoffen (ich liebe es aus alten Bettwäschen & Co. zu zaubern...!;0)
      Aber halt noch nie aus Jersey.... Da bin ich immer noch ein Schisser gewesen.
      Du bist nun der Auslöser, dass ich mich endlich auch an diese wunderbaren Schätze traue, die viel zu schade sind, um sie zu entsorgen!
      Vielen lieben Dank und viele Grüße
      Karin

      Löschen
  25. Hallo Biggi,
    mir gefällt die Decke auch sehr gut - habe sie eben zufällig bei 30-Tage... entdeckt.
    Eine Frage habe ich auch noch: ist sie nicht sehr schwer? Ich habe mal aus T-Shirts einen Bett-Bezug genäht und der war tierisch schwer... deine Decke sieht aber gar nicht so aus... ich würde so was gerne wieder machen, eben weil es so weich und kuschelig ist, aber das Gewicht war schon ein bisschen abschreckend. Vielleicht hast du da einen Tipp?
    Viele Grüße!
    Mari

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Mari,
    es freut mich, dass dir meine Decke gefällt.
    Sie ist tatsächlich sehr schwer und ich habe leider auch keine Idee, wie man sie leichter hinbekommen könnte! ;-)
    Ich habe extra das Volumenvlies weggelassen, damit sie nicht noch schwerer wird, aber vielleicht hätte sie sich dadurch auch leichter angefühlt, weil voluminöser, ich habe keine Ahnung.
    Mein Kind ist jedenfalls sehr happy mit seiner Decke, dem ist das Gewicht egal und ich finde die Decke trotz ihres Gewichtes sehr kuschelig! :-)
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Biggi,
    die Decke ist der Hammer. Ich habe auch unzählige Tshirts von meinem Junior und meiner Mama. Hab bischen Angst davor so eine DEcke zu nähen, weil ich befürchte, dass sich alles verzieht ausserdem hab ich unterschiedliche Grössen.
    Was mich aber brennend interessiert, wie hast du das mit dem Triceratops gemacht?
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      vielen Dank! :-)
      Ein bisschen verzieht sich das ganze schon, aber mit viel Heftfaden ist es gut machbar! :-)
      Um den Dino habe ich beim Zuschneiden großzügig herum geschnitten und dann aber das Teil bis auf die überstehenden Körperteile ganz normal rechts auf rechts mit den Nachbarquadraten zusammen genäht. Die überstehenden Körperteile habe ich appliziert und dann den überstehenden Stoff knapp abgeschnitten. :-)
      GLG Biggi

      Löschen

Herzlichen Dank für eure lieben Kommentare!