Samstag, 20. Mai 2017

Samstagsplausch mit Beerenträumen und 2in1-Photoday

Ihr Lieben, 

Eure Kommtare zu meinen I'm a Blogger-Post sind soo toll und ich freue mich sehr,
dass es noch so viele leidenschaftliche Bloggerinnen gibt, für die die schnelllebigen Medien kein Ersatz sind.  

Geht es euch auch so, dass ihr gerade total Lust habt, neue Rezepte auszuprobieren?


Ich probiere gerade ganz viel Neues und wandle ab und probiere wieder.
Und dann versuche ich, die entstandenen Leckereien so zu fotografieren, dass sie lecker aussehen.
Das ist nicht einfach. Was Genähtes lässt sich da doch wesentlich geschmeidiger fotografieren,
aber es ist eine neue Herausforderung und es macht mir total viel Spaß.


Zwei altbewährte Rezepte habe ich schon fertig, meine Easy-Peasy-Schoko-Beerentorte,
die sich der Junior schon wieder wünscht, nachdem er das Foto gesehen hat
und meinen Himbeertraum, den ich euch heute bei den Bärbels zeige.

Doch nicht nur die Beerensaison, auch die Freibadsaison ist bei uns in vollem Gange.
Am ersten Mai baden wir traditionell an, dieses Jahr bei lausigen 9°C Außentemperatur,
aber irgendwie ist's immer wieder schön.

Inzwischen konnten wir auch schon bei schönem Wetter schwimmen.
Bisher sind nicht viele Schwimmer unterwegs und ich finde, das hat es etwas unheimlich Meditatives,
in unserem wunderschönen Waldfreibad seine Runden zu drehen.


Darum habe ich für Naddels 2in1-Photoday Beeren- und Badeleidenschaft in einem Foto vereint.
Heute geh ich auf jeden Fall wieder schwimmen,
aber vorher schau ich  mal beim Samstagsplausch bei Karmirot vorbei.

Habt ein wundervolles Wochenende!
Eure Biggi

Donnerstag, 18. Mai 2017

I'm a Blogger


Kennt ihr das auch?
Lieblingsblogs verschwinden oder liegen brach und ehemalige Bloggerinnen sind plötzlich nur noch bei Instagramm zu finden.


Was haltet ihr davon?

Ich finde es sehr schade, denn ich liebe es, persönliche Geschichten auf anderen Blogs zu lesen 
und dabei toll in Szene gesetzte Fotos anzuschauen.

Und genau so sehr liebe ich es, meine Geschichten zu erzählen, Tutorials für euch zu schreiben und euch zu zeigen, 
was ich gerade so gemacht habe. 
Zwar komme ich nicht so oft zum Bloggen, wie ich gerne wollte, 
aber darauf verzichten will ich auf gar keinen Fall.

Schnelle Fotos zwischendurch mal an Freunde zu schicken finde ich toll, 
aber Instagramm reizt mich bisher kaum, vielleicht kommt das ja noch.


Am meisten begeistert mich am Bloggen der kreative Austausch mit den vielen anderen Kreativen da draußen. 

So viele tolle Ideen von euch haben mich inspiriert und natürlich freue ich mich auch wie Bolle, wenn ich euch inspirien kann. 

Diese gebündelte kreative Energie, durch die immer wieder so viele großartige Bloggeraktionen entstehen, macht mich glücklich.


Auch unser Bärbelblog ist das Ergebnis eines kreativen und sehr lustigen Zusammentreffens von leidenschaftlichen Bloggerinnen.

Kürzlich hat die liebe Bettina-Bärbel für mich und die anderen Bärbels diesen tollen Schriftzug - jeweils in Wunschfarbe - geplottet. Ich habe mich für Kupfer entschieden und die Schrift auf meinen geliebten Betonstoff gebügelt. 

Fehlten nur noch die passenden Träger für meine neue Charlie Bag in der Version von Draußen nur Kännchen.

Gibt es Gurtband eigentlich auch in Glitzer? Auf Anhieb habe ich nichts gefunden, darum habe ich einfach normales Gurtband mehrmals mit kupferfarbener Acrylfarbe lackiert. 


Wie haltbar die Farbe im Langzeiteinsatz ist, wird sich zeigen, im Moment macht sie einen sehr robusten Eindruck.


Als Futterstoff habe ich ein weißes Baumwollstöffchen mit grauer Schrift genommen.


Und jetzt freue ich mich total darauf, mein Schätzchen auszuführen.


Wenn ihr sehen wollt, was die anderen Bärbels mit ihren Schriftzügen gezaubert haben, 
dann schaut doch mal bei der Bärbel-Linkparty I'm a Blogger vorbei.

Dort könnt ihr auch eure Beiträge zum Thema verlinken, Bettina möchte nämlich gerne von euch wissen, warum ihr mit Leib und Seele Blogger seid.

Ich selbst bin ja immer keine Frau der ganz vielen Worte und habe mich jetzt eher kurz gefasst.
Wenn ihr noch mehr über mich erfahren wollt, z. B. warum ich mit dem Bloggen angefangen habe u. v. m. dann schaut doch mal bei Annette rein, sie hat mich erst kürzlich zu dem Thema interviewt.

Ich lasse mich jetzt erst mal hier inspirieren:  

Habt's wundervoll! 
Eure Biggi

Donnerstag, 11. Mai 2017

Easy-Peasy-Schoko-Beerentorte


Endlich gibt's wieder heimische Beeren. Ich liebe Beeren aller Art habe schon Unmengen davon vertilgt und auch schon die unterschiedlichsten Beerenküchlein und -torten gebacken. 

Einer der Herren will am liebsten immer alles mit Schoko, darum gibt's bei uns oft meine Easy-Peasy-Schoko-Beerentorte.

 

Sie eignet sich für alle Gelegenheiten, auch als Last-Minute-Muttertagstorte.
Trotz Mascarpone ist sie leicht und fluffig, gegenüber dem Originalrezept hat sie nämlich nur die Hälfte an Butter
und auch viel weniger Schokolade und Zucker.

Meine Familie und meine Gäste mögen die schnelle Beerentorte total gerne.
Und das Beste ist: Bei der Zubereitung kann eigentlich nichts schief gehen.

Für unseren Drei-Personen-Haushalt habe ich sie gestern als Minitorte gemacht. 

 


Mein Rezept reicht für eine Springform mit 26 cm Durchmesser. 
Die Hälfte des Rezeptes reicht genau für eine kleine Springform mit 20 cm Durchmesser.


Und los geht's!



Zutaten für den Teig:

100 g Butter

150 g Zartbitter-Schokolade in kleinen Stücken
(oder übrige Osterhasen)

15 g Kakao

4 Eier

200 g Mandeln gemahlen

150 g Zucker

1 Pck. Bourbon-Vanillezucker

1 Prise Salz

½ Pck. Backpulver = 8g



Butter zusammen mit der Schokolade schmelzen (z. B. in der Mikrowelle, ca. 2 Min bei 450 W), 
abkühlen lassen.

 Springform (26 cm) fetten und mehlen, Backofen vorheizen
(Umluft 160°C, Ober-/Unterhitze 180°C).

Gemahlene Mandeln untermischen.

Eier, Zucker, Vanillinzucker und Salz ca. 3 Min. schaumig schlagen. 
Beim Rühren Backpulver und Kakao dazu sieben.

Eimasse vorsichtig mit dem Schneebesen unter die Schoko-Mandelmasse heben.

Teig in eine gefettete Springform füllen, glatt streichen und bei 160 °C Umluft ca. 40 min backen.

Kuchen 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann herausnehmen.


Zutaten Belag:

 1 Becher (250 g) Mascarpone

1 Becher (200 ml) Schlagsahne

1 Pck. Bourbon-Vanillezucker

1 Pck. Sahnesteif

600 g frische, gewaschene und geputzte Beeren nach Wahl

Zucker nach Belieben

20 g Schokolade oder ein Schäumchen für die Garnitur



Sahne mit Sahnesteif und Bourbon-Vanillezucker (ggf. auch Zucker) steif schlagen,
unter die Mascarpone heben.

Die Creme auf dem ausgekühlten Schokokuchen verteilen.

Die Früchte auf der Creme verteilen.

Kuchen nach Belieben verzieren.  

mit Schokolade:


 Schokolade im Wasserbad erhitzen (heißes Wasser in eine Tasse füllen, Schokolade zerkleinern, in die Ecke eines Gefrierbeutels füllen, Ecke in das heiße Wasser hängen). Wenn die Schokolade geschmolzen und abgekühlt ist, ein kleines Stück der Ecke abschneiden und den Kuchen verzieren.
Bei dunklen Beeren sieht auch weiße Schokolade sehr schön aus.

alternativ: mit Schäumchen:


Schäumchen in einen Gefrierbeutel geben und auf einem Schneidebrett mit dem Fleischklopfer zerkleinern. Auf dem Kuchen verteilen.

Fertig! 😋

 
Auch mit aufgetauten TK-Beeren schmeckt der Kuchen sehr lecker und ist somit ganzjahrestauglich.
Im Winter nehme ich am liebsten 300g Beerenmischung und 300 g Himbeeren oder Erdbeeren.
 
Hoffentlich schmeckt euch die Easy-Peasy-Schoko-Beerentorte genau so gut wie uns.

Habt's wundervoll!
Eure Biggi