Samstag, 21. Juni 2014

Remember the Times Revival - Mein erstes Nähwerk

Als ich vor ein paar Tagen bei Eva 
auf Susannes Aktion Remember the times Revival - Mein erstes Nähwerk 
aufmerksam wurde, habe ich mich sofort auf die Suche gemacht 
und präsentiere euch heute mein Patchworktäschchen, das ich in der 6. Klasse genäht habe:




Das war vor 35 Jahren (ja, so alt bin ich schon ;-)). 
Die Mädels konnten damals freiwillig nachmittags den Handarbeitsunterricht besuchen.
Nachdem wir in der 5. Klasse Socken stricken mussten, waren schon einige abgesprungen, 
aber in der 6. Klasse wurde es richtig gut und wir durften nähen.




 Das Täschchen war das Übungsstück, um uns mit der Maschine vertraut zu machen. 
Wie ihr seht, hat es bis heute überlebt
und feierte sein großes Revival als Einkaufstasche im Kaufladen vom Junior!

Nach dem Täschchen habe ich eine Pumphose aus blauem Blümchenstoff genäht
(Ende 70-er-Jahre!), von der aber leider kein Foto existiert.

Mit Unterstützung von meiner Mama sind dann während meiner Schulzeit noch mehr Klamotten entstanden, z. B. eine Jeans, ein Rock, ein Kleid.

Seither finde ich Nähen toll, habe aber immer eher sporadisch genäht.
Während der Schulzeit habe ich ganz viele Pullis entworfen und gestrickt.
(Hätte es damals schon Internet gegeben, hätte ich sicher einen gut florierenden Shop 
mit Strickanleitungen betrieben, damals war Stricken ja total angesagt. ;-))

Eine Nähmaschine hatte ich immer zur Verfügung. Als kleines Kind hatte ich eine Kindernähmaschine, allerdings kann ich mich nicht erinnern, dass darauf jemals etwas nennenswertes entstanden wäre. Als Teenie durfte ich die Maschine von meiner Mama mitbenutzen und als ich ausgezogen bin, bekam ich die alte Maschine von meiner Oma. Vor 17 Jahren bekam ich meine erste richtige eigene neue Maschine, 
die mir bis heute (von einigen Zickereien abgesehen) treue Dienste leistet.

In den letzten 35 Jahren habe ich viele Vorhänge, Tischdecken, Klamotten, Faschingskostüme, Kuscheltiere etc. genäht, aber ich denke in der Summe war das weniger als die meisten von euch in einem Jahr nähen. 

Ich war immer textil kreativ, habe aber ein paar Jahre fast nur gestrickt, 
ein paar Jahre fast nur gefilzt und bevor ich angefangen habe zu bloggen, viel gehäkelt. 
Eine Tasche hatte ich (außer dem ungefütterten Täschchen aus der 6. Klasse) bis Anfang diesen Jahres noch nie genäht, so dass ich auf diesem Gebiet wirklich Anfängerin war, aber dank Taschenspieler-Sew-Along klappt es inzwischen ganz gut! 

Durch die vielen neuen Anregungen, die ich beim Bloggen täglich bekomme, werde ich langsam aber sicher auch zum Näh-Junkie, die nächsten Projekte sind schon geplant und teilweise auch schon zugeschnitten!
Allen die bis hierher durchgehalten haben wünsche ich ein wunderschönes Wochenende!
Schaut unbedingt mal bei mami-made vorbei, wo es viele tolle Erstlingswerke zu bewundern gibt! 
Der Link-Up ist noch drei Tage geöffnet!

Habt's schön!
Eure Biggi


Kommentare:

  1. Also sie sieht nicht nur entzückend aus, nein, sie ist jung und frisch wie am ersten Tag. Das motiviert nähtechnisch schon ungemein!!!
    Ich finde deine Nähgeschichte ganz toll und dass dein Sohn dein Teenieprojekt bespielt ist irgendwie genial!!

    GLG
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine lieben Worte und ganz ganz lieben Dank für die tolle Linkparty. Das macht richtig Spaß, die ganzen Geschichten zu lesen!
      Inzwischen bespielt mein Sohn das gute Stück nicht mehr, er ist jetzt schon acht, aber zu Kindergartenzeiten, vor allem wenn mehrere Kunden am Start waren, war das Täschchen sehr beliebt! ;-)

      GLG Biggi

      Löschen
  2. Hallo Biggi,

    die Tasche ist ja total süß und dass Du die immer noch hast, super. Aber wenn ich mir so Deine Nähsachen ansehe, sieht das alles nicht nach Anfänger aus.
    Ich schaue immer gerne bei Dir rein.

    Viele liebe Grüße, die andere Brigitte :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Brigitte,

      ganz lieben Dank für deine Komplimente!

      Anfänger war mehr auf die Taschen bezogen, aber die Anleitungen auf der Taschenspieler-CD sind toll, da fand ich das Taschennähen relativ einfach, habe aber auch einige Anfängerfehler gemacht, z.B. hinsichtlich Stoffwahl und Verstärkung und Reißverschlusswahl, aber aus Fehlern kann man ja lernen! :-)

      Ganz liebe Grüße von Brigitte zu Brigitte

      Löschen
  3. Wow! Die ist ja wundervoll!!!! In etwa dem aLter hab ich in der Schule auch eine Tasche genäht und NIE benutzt. Sie war einfach scheußlich. Was irgendwie schon am Schnitt lag, denn meine Nähkünste waren damals schon vorhanden. Wir mussten alle den selben Stoff nehmen - schrecklich! Deine ist echt toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Eva!
      Echt schade wenn Motivation und Talent von Kindern durch solche Aktionen im Keim erstickt werden. Als Mutter eines Schulkindes ist mir sowas leider nicht unbekannt. Aber offensichtlich hast du dich davon ja nicht abschrecken lassen! ;-)
      LG Biggi

      Löschen
  4. was du damals in der 6. ! klasse schon hinbekommen hast, staun....und sie sie aus wie neu.
    lg claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Claudia,
      von nahem sieht die Tasche nicht mehr so neu aus, ein bisschen was franst schon aus. Und wirklich schwierig war das Täschchen auch nicht, zumal uns die Lehrerin ja immer zur Seite stand.
      Ich denke Kids können viel mehr als man ihnen teilweise zutraut. Wenn ich sehe, was mein 8-jähriger vom Töpfern nach Hause bringt und es damit vergleiche, was ich zustande bringen würde, das sind Welten! Die Kids gehen da viel unverkrampfter ran.

      LG Biggi

      Löschen

Herzlichen Dank für eure lieben Kommentare!